When You´re Going to San Francisco...

A pixie to die for (Part 6)

Sie verlassen Voldemorts Wohnung, die Rehäugige noch an die Wand gekettet. Die Blauhaarige nehmen sie mit und liefern sie in ihrem Wohnheim ab. Dann ruft Chris die Polizei und schickt sie zu Voldis Wohnung.

Als nächsten Plan überlegt Chris, mal nach Josies Rudel zu suchen. Vielleicht wissen die, wo sie ist.
Aber da es schon ziemlich früh am Morgen ist, fährt Chris Jas erstmal heim. Kurz nachdem er und Nick Jas abgesetzt hat, findet sie in ihrem Vogelbecken eine kleine Leiche. Sie erkennt bei näherem Hinsehen ihren „Verlobten“ Bob, die Pixie, den man ertränkt und dem man die Flügel abschnitten hat.

Sie ruft sofort Chris und Nick an, die zurückkommen. Währenddessen taucht in dem Nebel eine menschenähnliche Gestalt auf, die Jas verfolgt. Es kommt zu einem kurzen Kampf, den Chris dadurch entscheidet, dass er die Nebelgestalt kurzerhand in der Mitte durchbeißt.
Dabei fließt allerdings etwas Wasser in Chris‘ Maul und kurz ringt etwas darum, die Kontrolle über ihn zu erlangen. Es gelingt ihm, das Wasser auszuspucken, aber er gerät in Panik und rennt erst mal davon, bis ihn Jas mit einer Grube einfängt.

Danach sucht Jas nach Bobs Flügeln und findet sie auch – versehen mit der selben Explosionfalle wie die anderen Flügel auch. Immerhin landet Jas diesmal nicht im Krankenhaus, sondern versengt sich nur die Augenbrauen.

Zunächst gehen sie alle zu Chris, um sich dort auszuruhen. Bevor sie schlafen gehen, bemerkt Chris noch einen leichten Nebel über seinem Swimming Pool und schließt alles ein. Gerade als alle in ihre Betten gegangen sind, ertönt aus dem Wohnzimmer ein lautes Krachen. Jas schnappt sich eine Topfpflanze (eine Geranie) und rennt aus ihrem Zimmer, wo sie Chris und Nick trifft….

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.