When You´re Going to San Francisco...

Der Grinch

Nick folgt dem Stern, Jasmin dem Grinch (er hat nämlich ein Paket mit Schuhen gestohlen!), und Chris trifft Mary und Felix und bringt sie zu dem beschneiten Platz.
Dort kommt es zum Kampf mit dem Grinch – mit etwas Wind bringt Nick den Grinch aus dem Gleichgewicht, und Chris ringt ihn zu Boden und schleppt ihn in die Seitengasse. Dort reisst sich der Grinch wieder los und stürzt sich zunächst auf Nick, der ihm mit einer Feuerlanze schon übel zugesetzt hat. Chris wirft ihm einen Laternenmast auf den Kopf, und Nick erhitzt den Mast noch einmal. Daraufhin hat der Grinch genug und verzieht sich mit einem verängstigen Gesichtsausdruck.

Währenddessen passt Jasmin auf Mary und Felix auf. Mary fängt schon an, zu gebären. Noch während des Kampfes taucht ein Polizist auf, der den aufgebrochenen Boden und den arabisch aussehenden Felix mißtrauisch beäugt und von ihm einen Ausweis verlangt. Jasmin kann ihn ablenken und auf einen Biker aufmerksam machen, der die Szenerie schon vorher beobachtet hat. Der Biker zeigt dem Polizisten den Finger und lockt ihn damit fort.

Nachdem der Kampf beendet ist, sehen alle, dass Mary und Felix angefangen haben zu leuchten. Das Leuchten wird immer heller, und schließlich tritt ein junger Mann aus dem Licht, der erzählt, dass er der Geist der Weihnacht ist. Der Grinch versucht jedes Jahr, seine Geburt zu verhindern, aber er hat es noch nie geschafft. Der Geist der Weihnacht schenkt Chris einen warmen Mantel, Jasmin ein Paket mit Schuhen für ihre Mutter und Nick eine wunderschöne Winterblume für seine Königin.

View
Magic - The Gathering

Im Magical Emporium wird eine Magic-Karte bei einem Booster-Draft-Turnier als Gewinn ausgelobt. Titel: “Library of Thot”, verziert mit hübschen Swarovski-Kristallen.
Chris möchte die Karte haben, weil er eine Verbindung zu seiner Bestimmung wittert, Jasmine findet die Kristalle hübsch und Lady Una, die mit Nick im Laden ist, bittet ihn darum, ihr die Karte zu beschaffen.
Außerdem gibt es noch einen asiatischen Mann und einen komischen Zwerg, die die Karte haben wollen. Das Booster-Draft gewinnt aber ein Nerd, wobei der Asiate seine Karten in der Aufregung leicht verkokelt (mit Magie).
Chris kauft dem Nerd die Karte ab, Nick lenkt den Zwerg ab und gemeinsam fahren sie zu Chris, gefolgt von dem Asiaten. Der lässt sein Auto stehen und verschwindet selbst. Chris und Nick verstecken die Karte in einem Buch in der Biblithek. Nick sieht, dass Chris die Karte zwischen zwei Spiegel legt, Chris hingegen ist das nicht bewußt.

View
A Pixie to die for, Teil 1

Chris und Jas finden einen erhängten Pixie in der Nähe des Jugendzentrums.
Sie unterhalten sich mit Will und Nick. Nick weiß, dass sich die Pixie im Castro Theatre treffen. Dort angekommen, erzählt ihnen Tony Raith, dass es noch mehr tote Pixies gegeben hat (durchgeschnittene Kehle, verbrannt) und jeweils ein Mensch bzw. White Court Vampir auf dieselbe Art umgekommen ist.

Odile, die tote Pixie, war mit einer Surferin namens Karen befreundet – die ist möglicherweise auch tot. Immerhin kennt Chris das Mädel.
Außerdem ist noch eine weitere Pixie verschwunden, die mit einem katholischen Mädchen namens Josephine befreundet war. Josephine ist auch verschwunden.
Immerhin bietet Tony an, ihnen den Obduktionsbericht des verbrannten Vampirs zukommen zu lassen.

View
A Pixie to die for, Part 2

In einem leerstehenden Gebäude entdecken sie die Leiche von Karen. Nach ein paar Ritualen stellt Jas fest, dass der Mörder männlich war, einen Ritualkreis um die Erhängte gezogen hat und dann den Kreis unterbrochen hat, in Richtung Stadtmitte. Nick findet heraus, dass die junge Frau vor ihrem Tod panische Angst hatte – unnatürlich viel Angst. Der Täter selbst hat nicht allzu viel empfunden.
Die anderen Punkte sind irgendwo in Presidio. Chris extrapoliert zwei andere Punkte, die die Ecken eines Pentagramms darstellen könnten, aber zunächst schauen sie sich an dem Ort um, wo der Vampir verbrannt ist. Ein Prostituierter, Hank, erzählt, dass er sogar Zeuge war, wie eine männliche Person mit dunklen Haaren den Vampir – Jordan – zu einem Schuppen gelockt und dort angegriffen und angezündet hat. Leider war er vom Sex mit Jordan zu bedröhnt, um zu helfen.
Im Schuppen finden Jas und Nick wieder eine Öffnung des Kreises, die in die Stadtmitte deutet, irgendwo beim Civic Center.

Als nächstes machen sie sich auf die Suche nach Josephine. Sie beschließen, bei den Pixies nachzufragen, werden dann aber in die Party hineingesogen. Am nächsten Morgen ist Jas mit einem Pixie namens Bob verlobt. Immerhin kann Bob ihnen Sevenilles Lieblingshut besorgen (Sevenille ist die Pixie, die mit Josephine befreundet ist/war).

View
A Pixie to die for, Part 3

Im Van-Allen-Haus wirken Nick und Jas ein Ritual, das den Lieblingshut in einen Kompass verwandelt, der in Richtung Sevenille deutet. Sie finden am Strand aber nur die Flügel der Pixie. Jas versucht, mit einem Ritual etwas über den Täter herauszufinden, aber es erscheint eine magische Glyphe, die heftig explodiert. Jas verliert das Bewußtsein, und Nick und Chris verkrümeln sich, bevor Homeland Security allzu viele Fragen wegen der Explosion / des Terroranschlags stellen kann.
Im Krankenhaus treffen Nick und Chris Jasmins Eltern, Fa und Cheng Huan.

Das Van-Allen-Haus ist nicht sehr erdbebensicher, aber es passt auf sich selber auf.

Danach treffen sie sich wieder bei Jasmin. Sie diskutieren eine Weile herum und beschließen, noch einmal nach Josephine Grimswald zu suchen. Sie finden im Jahrbuch ein Foto von ihr, und Chris erkennt sie vom Strand. Er findet auch ihre nerdige Freundin Tabetha Hancock, die auch hin und wieder am Strand herumhängt. Die beiden sind auch auf Facebook befreundet.
Nick, Chris und Jas machen sich auf zum Strand, um mit Surferpersonen zu reden.

View
A Pixie to die for, Part 4

Sie gehen zum Strand und suchen nach Tabetha, die sie im Tide S auch finden. Dort gibt es auch einen kleinen Schrein für Karen und einen Typen namens Dudley, der mit Kräutern herumgemacht hat. Auch ein paar Sommerfeen sind anwesend.
Sie unterhalten sich mit Tabetha, die ihnen zunächst erzählt, dass Josie öfter mal verschwindet. Aber sie macht sich auch Sorgen und erzählt, dass Josie hin und wieder mit Voldemort, einem Gruft, gesprochen hat. Chris fragt sie nach etwas von Josie und erwähnt Spürhunde, aber das macht sie sehr mißtrauisch, und sie verabschiedet sich.
Immerhin hat ein Typ namens Skazz die Konversation mitgehört und erzählt, dass sich Voldemort in einem Schuppen namens The Last Rose herumtreibt. Er ist vor ca. 2 Wochen aufgetaucht, hat etwas von „Dunklen Kräften“ geschwafelt und mit vielen Mädels herumgemacht.

Sie gehen ins Last Rose und finden dort Voldemort, der einen kleinen Hofstaat aus Teenie-Grufts hat. Es gibt einen Catfight zwischen zwei seiner Verehrerinnen, und ein unschuldig aussehendes Mädchen redet mit Voldemort. Chris stürmt los, um mit Voldemort zu sprechen, scheitert aber an der Regel „Sprich Voldemort nicht einfach an.“ Nach etwas hin und her ruft Voldemort die Security und Chris und die anderen müssen sich zurückziehen.
Statt dessen unterhält sich Jas mit Julian, dem Türsteher, der englische Literatur studiert, Lovecraft mag und nicht flirten kann. Er erzählt, dass Voldemort seit ca. 2 Wochen hierher kommt und immer wieder.

Schließlich will Voldemort mit der Rehäugigen und einer Blauhaarigen gehen, aber Nick verhext sein Auto. Das stört Voldi aber nicht, und er hat Sex (oder was auch immer) im Auto mit den beiden.
Daraufhin ruft Jas die Polizei und behauptet, Voldemort hätte Sex mit Minderjährigen. Voldemort wirkt einen recht mächtigen Beherrschungszauber auf die beiden Polizisten, und die verziehen sich erstmal wieder. Kurz darauf fahren Voldemort und die Mädels zu seiner Wohnung, einer umgebauten Industriehalle.

View
A pixie to die for (Part 5)

Nach einigem Hin und Her gehen Chris, Nick und Jas in das Haus. Sie finden Voldemorts Behausung (neben 665 – Neighbour of the Beast) mit den Initialen T.M.R.
Jas klingelt und wird von der Rehäugigen eingelassen. Sie behauptet, für das Jugendzentrum zu sammeln. Während das Mädel noch nach Geld sucht, huscht Chris in die Küche und verwandelt sich dort in ein Krokodil.
Im Schlafzimmer trifft sie Voldemort und die Blauhaarige (unter der Decke) und erfährt, dass die Rehäugige mit großem Vergnügen eine Katze gehäutet hat. (Voldis fünf Monate alte Babykatze)
Die Rehäugige geht dann mit Jas in die Küchen und entdeckt erfreut das Krokodil. Voldemort und die Blauhaarige sind aber angemessen beeindruckt, die Blauhaarige flüchtet und Voldemort starrt das Krokodil an. Die Rehäugige jedoch steckt dem Krokodil munter ein Messer in den Rücken, das Krokodil versucht, sie mit dem Schwanz von den Füßen holen, das gelingt aber nicht. Statt dessen schläfert erst Nick das Mädchen und dann Voldemort das Krokodil ein. Jas schlägt dann Voldemort nieder.

In der Handtasche der Rehäugigen findet Jas einen Haufen Messer, zwei Ausweise und einen menschlichen Skalp. Die Blauhaarige ist wohl eher eine harmlose Studentin.

Jas, Chris und Nick befragen Voldemort. Sie schüchtern ihn so sehr ein, dass er alles Mögliche gesteht (magische Beeinflußung von – hauptsächlich – Frauen). An Josie erinnert er sich nur vage – sie war wohl eine Werwölfin, die ihm abgehauen ist.
Er gesteht schließlich, einmal zur Schwarzen Hand gehört zu haben – einer Gruppe von Warlocks, die mit geistiger Beeinflußung einen Haufen Schaden angerichtet hat. Als Chris andeutet, sie könnten dazu gehören, bricht Voldemort zusammen und stirbt.

View
A pixie to die for (Part 6)

Sie verlassen Voldemorts Wohnung, die Rehäugige noch an die Wand gekettet. Die Blauhaarige nehmen sie mit und liefern sie in ihrem Wohnheim ab. Dann ruft Chris die Polizei und schickt sie zu Voldis Wohnung.

Als nächsten Plan überlegt Chris, mal nach Josies Rudel zu suchen. Vielleicht wissen die, wo sie ist.
Aber da es schon ziemlich früh am Morgen ist, fährt Chris Jas erstmal heim. Kurz nachdem er und Nick Jas abgesetzt hat, findet sie in ihrem Vogelbecken eine kleine Leiche. Sie erkennt bei näherem Hinsehen ihren „Verlobten“ Bob, die Pixie, den man ertränkt und dem man die Flügel abschnitten hat.

Sie ruft sofort Chris und Nick an, die zurückkommen. Währenddessen taucht in dem Nebel eine menschenähnliche Gestalt auf, die Jas verfolgt. Es kommt zu einem kurzen Kampf, den Chris dadurch entscheidet, dass er die Nebelgestalt kurzerhand in der Mitte durchbeißt.
Dabei fließt allerdings etwas Wasser in Chris‘ Maul und kurz ringt etwas darum, die Kontrolle über ihn zu erlangen. Es gelingt ihm, das Wasser auszuspucken, aber er gerät in Panik und rennt erst mal davon, bis ihn Jas mit einer Grube einfängt.

Danach sucht Jas nach Bobs Flügeln und findet sie auch – versehen mit der selben Explosionfalle wie die anderen Flügel auch. Immerhin landet Jas diesmal nicht im Krankenhaus, sondern versengt sich nur die Augenbrauen.

Zunächst gehen sie alle zu Chris, um sich dort auszuruhen. Bevor sie schlafen gehen, bemerkt Chris noch einen leichten Nebel über seinem Swimming Pool und schließt alles ein. Gerade als alle in ihre Betten gegangen sind, ertönt aus dem Wohnzimmer ein lautes Krachen. Jas schnappt sich eine Topfpflanze (eine Geranie) und rennt aus ihrem Zimmer, wo sie Chris und Nick trifft….

View
A pixie to die for (Part seven)

Unten aus dem Bereich des Wohnzimmers kommen ihnen einige Nebelschwaden entgegen. Chris, Jas und Nick fliehen, verfolgt von ein paar Nebelmonstern. Nach ein paar Erdzaubern gelingt es ihnen, dem Nebel zu entkommen. Dabei sehen sie ein fettes Nebelmonster, das ziemlich stark ist, und ein schlankeres Nebelmonster, das ihnen einen Wasserstrahl hinterherschickt.

Sie ziehen sich erstmal zurück in den Nationalpark, auf einen felsigen Hügel. Dort ruhen sie sich erst einmal aus. Danach wird geplant.
Jas entdeckt bei sich eine Verbindung, die im Schatten ihrer Verbindung zum Erddrachen versteckt ist. Mit einem kleinen Ritual verbindet sie ihr Armband mit der Energie dieser Verbindung, damit sie benachrichtigt wird, wenn sich diese aktiviert.

Als nächstes zelebriert Jas ein Ritual, um das andere Ende dieses Fadens zu finden. Dazu bereitet Nick ihr einen Ritualplatz vor. Es stellt sich heraus, dass sich der Verursacher der ganzen Sache irgendwo in einem verfallenen Kino in Castro befindet. Unglücklicherweise bemerkt er das Ritual wohl – aber immerhin leuchtet das Armband auf, sodass jetzt auch Jas, Chris und Nick davon wissen.

View
A pixie to die for (Part 8)

Sie verfolgen die Spur bis zu einem verlassenen Kino in einem Hinterhof. Als sie sich ausrüsten wollen, geraten sie in einem koreanischen Supermarkt in einen Zwist mit ein paar jungendlichen Gangstern.

Sie haben eine Handtasche, eine Knarre, ein Schwert und ein Krokodil. Obwohl Nick meint, dass die Tür vielleicht gewarded ist, tritt Chris kräftig dagegen. Die Glyphe explodiert, Chris fliegt ein bißchen durch die Luft, trifft eine Straßenlaterne und bricht sich mehrere Rippen.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.